BRAVURA CONSULTING   Potentialorientierte Personal- und Organisationsentwicklung
Profil  Boxenstopp®
Organisations-
entwicklung
Boxenstopp®
Prozesse
Boxenstopp®
Führung und
Selbstführung
Kontakt 
BOXENSTOPP®
ORGANISATIONSENTWICKLUNG


  Zyklische Organisationsentwicklung nach C.W. Graves

Jedes Unternehmen und jedes Produkt entwickelt sich verlaufstypisch. Sicher ist, dass ein Erfolg ohne Zutun nicht bleibt. Der beste Punkt, "eine neue Welle" anzusetzen, ist der s.g. "Hallo-Wach-Punkt" (auch Bifurkationspunkt genannt). Setzt man hier einen Boxenstopp® an, besteht die ideale Voraussetzung, die nächste Stufe mit Erfolg anzugehen. Dieser Boxenstopp® gelingt am besten mit einem multidisziplinären, unternehmerisch denkenden Team.

Organisationsanalyse
Je nach Ausgangssituation werden individuelle Analysemethoden angewendet. Zweck dieser Analysen ist es, die Organisation genau zu verstehen. Hierzu können z.B. folgende Tools genutzt werden: Biografieanalyse, Analyse der aktuellen Strukturen, Rollen, Aufgaben und handlungsleitenden Motivationen, Touch-Point-Analyse, SWOT oder auch eine Portfolio-Analyse. Es kann auch mit einer Geschäftsmodellanalyse wie z.B. Canvas Business Modell gearbeitet werden.

Potential erkennen
Potentiale können im Markt liegen, in der Optimierung der Strukturen, in der Verbesserung der vorhandenen Produkten oder Dienstleistungen, in der Qualifizierung oder in den aufgabenspezifischen Profilen des Personals oder auch im Führungsstil.

Je nach identifizierten Schwachstellen, helfen auch hier wieder unterschiedliche Tools und Vorgehensweisen: Trendanalysen, Expansionsanalysen, Überprüfung von New Work Elementen. Sinnvoll kann in dieser Phase ein multidisziplinäres Team sein, welches im Sinne des Design Thinkings innovative Lösungen erforscht, Prototypen entwickelt, deren Anwendung wieder testet, aus den Erkenntnissen entsprechende Anpassungen kreiert etc.

Unternehmens(neu)-ausrichtung
Nach der Analysephase schließt sich die lösungsfokussierte Bearbeitung an:
Es werden Leitziele (Big Goals) definiert, ggf. ein spezifisches Unternehmensprofil entwickelt. Priorisierte Prozesse werden skizziert und in verantwortliche Hände gegeben. Organisationsinterne Struktur der Kommunikation über den Fortgang der Projekte und Prozesse werden eingezogen oder genutzt.
Hier schließt sich idealerweise das Format: Boxenstopp® Prozesse an.


Haus der Wirtschaft - Herrenacker 15 - CH-8200 Schaffhausen / Switzerland - Phone +41  52 672 1700 - E-Mail: info@bravuraconsulting.ch
         
BRAVURA CONSULTING - Logo und Name sind unser Programm  


         
BOXENSTOPP®
ORGANISATIONSENTWICKLUNG


Zyklische Organisationsentwicklung nach C.W. Graves

Jedes Unternehmen und jedes Produkt entwickelt sich verlaufstypisch. Sicher ist, dass ein Erfolg ohne Zutun nicht bleibt. Der beste Punkt, "eine neue Welle" anzusetzen, ist der s.g. "Hallo-Wach-Punkt" (auch Bifurkationspunkt genannt). Setzt man hier einen Boxenstopp® an, besteht die ideale Voraussetzung, die nächste Stufe mit Erfolg anzugehen. Dieser Boxenstopp® gelingt am besten mit einem multidisziplinären, unternehmerisch denkenden Team.

Organisationsanalyse
Je nach Ausgangssituation werden individuelle Analysemethoden angewendet. Zweck dieser Analysen ist es, die Organisation genau zu verstehen. Hierzu können z.B. folgende Tools genutzt werden: Biografieanalyse, Analyse der aktuellen Strukturen, Rollen, Aufgaben und handlungsleitenden Motivationen, Touch-Point-Analyse, SWOT oder auch eine Portfolio-Analyse. Es kann auch mit einer Geschäftsmodellanalyse wie z.B. Canvas Business Modell gearbeitet werden.

Potential erkennen
Potentiale können im Markt liegen, in der Optimierung der Strukturen, in der Verbesserung der vorhandenen Produkten oder Dienstleistungen, in der Qualifizierung oder in den aufgabenspezifischen Profilen des Personals oder auch im Führungsstil.

Je nach identifizierten Schwachstellen, helfen auch hier wieder unterschiedliche Tools und Vorgehensweisen: Trendanalysen, Expansionsanalysen, Überprüfung von New Work Elementen. Sinnvoll kann in dieser Phase ein multidisziplinäres Team sein, welches im Sinne des Design Thinkings innovative Lösungen erforscht, Prototypen entwickelt, deren Anwendung wieder testet, aus den Erkenntnissen entsprechende Anpassungen kreiert etc.

Unternehmens(neu)-ausrichtung
Nach der Analysephase schließt sich die lösungsfokussierte Bearbeitung an:
Es werden Leitziele (Big Goals) definiert, ggf. ein spezifisches Unternehmensprofil entwickelt. Priorisierte Prozesse werden skizziert und in verantwortliche Hände gegeben. Organisationsinterne Struktur der Kommunikation über den Fortgang der Projekte und Prozesse werden eingezogen oder genutzt.
Hier schließt sich idealerweise das Format: Boxenstopp® Prozesse an.